top of page

PoliNation kommt endlich zurück!

Es ist 8 Jahre her, dass die letzte PoliNation-Konferenz in Gubbio (Italien) von der Freien Republik Alcatraz organisiert wurde. Im nächsten Jahr wird dieses große mikronationale Ereignis unter der Aufsicht von Kaiser Georg von Atlantis endlich wieder stattfinden. Microcosme.info gibt Ihnen das Interview seiner kaiserlichen Majestät, Kaiser George, dem Gründer von PoliNation.


Das historische Carrington Hotel in Katoomba, New South Wales, Australien. Das prestigeträchtige Haus wurde als Austragungsort der nächsten PoliNation im Jahr 2024 ausgewählt

M.I: Das letzte Mal, dass Ihre kaiserliche Majestät PoliNation zu Gast hatte, war 2012 in London. Wie denken Sie über die Ausrichtung dieses Großereignisses 11 Jahre später?

Kaiser George: „Die letzte PoliNation-Konferenz fand 2015 in Perugia in der Freien Republik Alcatraz statt. Trotz der Organisation der Veranstaltung konnte ich aus persönlichen Gründen leider nicht an dieser Gelegenheit teilnehmen. Seitdem ist der Akademiker, mit dem ich zuvor zusammengearbeitet habe, im Ruhestand (Dr. Judy Lattas von der Macquarie University, Sydney).

In jüngerer Zeit habe ich begonnen, mit einer neuen Generation australischer Akademiker zusammenzuarbeiten, die sich für Mikronationen interessieren – insbesondere Dr. Harry Hobbs und Professor Philip Hayward – beide von der University of Technology in Sydney.

Professor Hayward ist der Gründer der Fachzeitschrift Shima, die regelmäßig wissenschaftliche Arbeiten zum Thema Mikronationen veröffentlicht.

Dr. Hobbs und ein Kollege von der University of New South Wales, Professor George Williams, haben in den letzten Jahren gemeinsam zwei Bücher über Mikronationen verfasst (ein akademisches und eines von allgemeinem Interesse), und ich habe sie dadurch kennengelernt Aufgrund der daraus resultierenden Medienaufmerksamkeit schien es an der Zeit, über die Organisation einer 4. PoliNation-Konferenz nachzudenken. "


M.I: Was sind Ihre Ziele und Vorgaben für die kommende Ausgabe?


Kaiser George: „ Das Ziel von PoliNation ist es, die öffentliche Diskussion über Mikronationen zu verändern. Seit den 1960er Jahren konzentrierte sich ein Großteil der Medienberichterstattung über Mikronationen auf rechtsgerichtete libertäre Projekte, sodass Mikronationen in der öffentlichen Meinung mit Anti-Steuern, asoziale, reaktionäre, dysfunktionale utopische Fehlschläge.


Alternativ haben sich die Medien auf das „abgefahrenere“ und frivolere Ende des Spektrums der Mikronationen konzentriert. PoliNation versucht, ein umfassenderes Bild davon zu vermitteln, was Mikronationen sind und sein können, indem es Wissenschaftler aus der ganzen Welt zusammenbringt, deren Forschungen das Thema eingehend untersucht haben, und gleichzeitig den substanziellen Führungskräften der Mikronationen eine Stimme auf derselben Bühne gibt. Dies verleiht den Aktivitäten sowohl von Akademikern als auch von Mikronationsführern Glaubwürdigkeit und zieht die Aufmerksamkeit der internationalen Medien positiver auf sich.


Kaiser Georg von Atlantium

M.I: Was ist die größte Herausforderung, auf die Sie sich konzentrieren müssen, um die Veranstaltung zu einem Erfolg zu machen?


Kaiser Georg: „ Damit die Veranstaltung ein Erfolg wird, müssen wir unsere Kosten decken – praktisch gesehen brauchen wir also mindestens fünfzig zahlende Delegierte. Darüber hinaus müssen wir für ein gutes Gleichgewicht zwischen Mikronationsführern und Akademikern sorgen – und sogar Mitglieder der breiten Öffentlichkeit. Wir müssen auch ein hohes Maß an Aufmerksamkeit seitens der Medien sicherstellen.“



M. I: Wann und wie können sich Leute anmelden?


Kaiser Georg: „ Wir werden in den nächsten Monaten eine Website unter www.micronationconference.com einrichten. “


Die Polinationskonferenz ist das akademischste mikronationale Treffen. Die Veranstaltung ist auch eines der ersten Treffen von Mikronationalisten überhaupt auf globaler Ebene. Die Ausgabe 2024 kehrt nach Australien in die charmante Stadt Katoomba zurück. Die Veranstaltung findet von Mittwoch, 2. bis Donnerstag, 3. Oktober 2024 statt. Für weitere Informationen bis zur vollständigen Inbetriebnahme der Website können Sie den Kaiser per E-Mail kontaktieren: georgivs@nospam.com .



5 vues0 commentaire

Posts récents

Voir tout
bottom of page